Hannover

Die Ortsgruppe Hannover mit Ihren Ansprechpartner, Informationen und Terminen.

Wappen der Ortsgruppe

Hannover

WappenHannover
Ansprechpartner/in Eberhard Müller
Langenforther Str. 1e
30657 Hannover
Gründung der Ortsgruppe 1952
Vorstand Erster Vorsitzender: Eberhard Müller
Links zu befreundeten Seiten Stadt Hannover

LKA Niedersachsen

Geschichte der Ortsgruppe Hannover

Am 06. September 2016 wurde die Ortsgruppe Hannover des BDFWT 64 Jahre alt. Die Vorgeschichte, die zur Neugründung der Ortsgruppe führte, ist schnell berichtet.

Im Frühjahr 1952 erschien in den Hannoverschen Tageszeitungen eine kurze Notiz, daß sich ehemalige Feuerwerker und Fz-Personal in Hildesheim in der Gaststätte „Am Dom“ treffen würden. Für alle Kameraden, die diese Anzeige lasen, hieß die Parole natürlich: Auf nach Hildesheim zum Kameradentreffen. Doch wie erstaunt waren sie, als in Hildesheim sich fast ausschließlich Hannoveraner eingefunden hatten. Nichts lag also näher, als direkt in Hannover ein Treffen zu vereinbaren.

ernstrohr

Ernst Rohr

Am 06. September 1952 war es dann soweit. Im Hotel „Zur Post“ in der Schillerstraße fanden sich 68 Kameraden zur konstituierenden Versammlung zusammen. Initiator der ersten Zusammenkunft war der Kamerad Börner, der aus persönlichen Gründen leider später ausgeschieden ist. In der darauffolgenden Generalversammlung am 01. November 1952 (anwesend 72 Kameraden) wurde Kamerad Rohr zum ersten Vorsitzenden gewählt. Dieser leitete die Ortsgruppe bis 1955 und wurde dann auf eigenen Wunsch von Kamerad Joachim Bock abgelöst. Die Wirren, die durch die Teilung BdF und WDW ausgelöst wurden, gingen auch an der Ortsgruppe Hannover nicht spurlos vorüber. Um sich aus den Streitigkeiten herauszuhalten wurde unter Leitung von Kamerad Bock der Beschluss gefasst, sich weder dem WDW anzuschließen, noch eine Ortsgruppe des BdF zu bleiben. Die Ortsgruppe wurde in „Kameradschaft ehemaliger Feuerwerker Hannover“ umbenannt. Dieses Unterfangen hat sich jedoch sehr bald als Fehlschlag erwiesen. Von der einst so starken Ortsgruppe (ca. 110 Mitglieder) hielten nur noch etwa 40 Kameraden der Feuerwerker-Tradition die Treue.

Kamerad Kröhnert, der ab 1957 die Leitung übernommen hatte, forcierte dann den Wiederanschluss an den BdF. Dieser erfolgte am 18. Januar 1958. Man kann mit Genugtuung sagen, daß es nun wieder aufwärts ging.

Ernst Kröhnert

Ernst Kröhnert

Wenn auch der Mitgliederbestand sich weiterhin in bescheidenem Rahmen hielt, so erstarkte das innere Gefüge der Ortsgruppe immer mehr. Die Kameraden rückten enger zusammen. Aus Kameradschaft entstand echte kameradschaftliche Freundschaft. Besonderen Auftrieb erhielt die Ortsgruppe durch den Zustrom junger Feuerwerker aus der Bundeswehr. Der Zusammenhalt und der Kontakt zwischen Alt und Jung – Jung und Alt – war in Hannover vorbildlich. Die jungen Feuerwerker fühlten sich im Kreise der älteren Kameraden sehr wohl und die älteren nahmen an den Sorgen und Nöten der jungen regen Anteil und standen ihnen im Rahmen des Möglichen mit Rat und Tat zur Seite. Im Februar 1972 trat Kamerad Kröhnert als Vorsitzender der Ortsgruppe zurück, nachdem er fünfzehn Jahre die Geschicke derselben geleitet hatte.

Otto Schüler

Otto Schüler

Zu seinem Nachfolger wurde Kamerad Schüler gewählt.

Das Leben der Ortsgruppe wurde weiterhin geprägt durch zahlreiche Aktivitäten, so fanden in regelmäßigen Abständen Fahrten und Ausflüge an, von denen an anderer Stelle beispielhaft zu berichten sein wird.

Die Mitglieder der Ortsgruppe unterstützten in vorbildlicher Weise ihre Kameraden im Osten Deutschlands, wohin regelmäßig Geschenkpakete versandt wurden.Die Monatsversammlungen waren stets beliebt und gut besucht, der Höhepunkt eines jeden Jahres war natürlich die Barbarafeier.  Neben den besonderen Veranstaltungen und den Monatsversammlungen muss auch das „Kaffeekränzchen“ der Damen der Ortsgruppe Hannover genannt werden, das ebenfalls einmal im Monat „tagte“.

Auch der Kegelverein „Feuerkugel“ war eine feste Institution, hier sind interessante Anekdoten in den Annalen der Ortsgruppe nachzulesen.

1990 fand die Fahnenweihe der ersten Fahne der Ortsgruppe statt.

fahnehannover

Durch die Neugründung der OG Bergen ergab sich ein kräftiger Aderlass, über 20 Kameraden wechselten von Hannover nach Bergen.

Aktuell steht der Kam. Eberhard Müller der OG Hannover vor, zurzeit haben wir einen Mitgliederbestand von 36 Kameradinnen und Kameraden.

Comments are closed.